Welche Vorteile bietet der Kauf eines Entsafters

Menschen, die Säfte frisch pressen, werden durch ihr Umfeld gefragt oder fragen sich oft auch selbst, weshalb sie das Gemüse und Obst denn keinesfalls am Stück zu sich nehmen würden. Sicherlich ist das nicht nur die natürlichste, sondern eventuell ebenso beste Art Mineralien, Vitamine, Ballaststoffe und Enzyme zu essen.

Frisch gepresste Säfte sollte man deshalb nicht als Ersatz für das Speisen von frischem Gemüse und Obst ansehen, sondern als Ergänzung. Doch für Menschen, die keinerlei Gemüse oder Obst mögen, können frisch gepresste Säfte allerdings die einzige Chance sein, ihren Tagesbedarf an Mineralien, Enzymen und Vitaminen auf eine natürliche Weise zu decken. Nachfolgend wird erörtert, welche Vorteile der Kauf von einem Entsafter hat.

Weshalb Säfte trinken und kein Obst oder auch Gemüse essen

obstsaft-entsafter

Damit man einen Liter Saft erhält, werden je nach Frische und Qualität ungefähr zwei bis drei Kilo Gemüse und Obst gebraucht. Im Entsafter oder in der Saftpresse zerkleinert oder zerreibt man diese natürlichen Lebensmittel. Schließlich wird der Saft herausgepresst.

Dabei werden die Faserstoffe entfernt. Vorteilhaft dabei ist, dass dann die wesentlichen Stoffe aus den pflanzlichen Lebensmitteln aufgenommen werden können, ohne den Darm mit ein bis zwei Kilo zusätzlichen Ballaststoffen zu belasten. Wird Gemüse und Obst in dieser Anzahl als Ganzes gegessen, hat der Körper respektive der Darm die Arbeit der Saftpresse zu übernehmen, in dem er die Faserstoffe von den nützlichen Inhaltsstoffen trennt, die sodann durch den Körper entsprechend aufgenommen werden.

Im Darm verbleiben die Ballaststoffe. Dort übernehmen sie die erforderliche Aufgabe, die Darmtätigkeit anzuregen und bewirken somit eine gesunde Verdauung.

Säfte sind die schnell verdauliche Ergänzung zum gegessenen Gemüse und Obst

Grundsätzlich konnte man bis vor ein paar Jahren davon ausgehen, dass diejenigen, die jede Menge frisches Gemüse und Obst essen, sich ausgewogen und gesund ernähren sowie ausreichend mit Mineralien, Enzymen und Vitaminen versorgt sind. Bedauerlicherweise kann man dieser Annahme keinesfalls mehr ganz zustimmen. Wir sind in einer globalisierten Welt zu Hause.

Das heißt, unser Gemüse und Obst kommt, selbst wenn es aus biologischem Anbau stammt, aus der gesamten Welt. Dort erntet man es unreif. Es reift auf dem Transport zu uns oft ohne Sonnenlicht nach. Diese kurzen Wachstumsphasen bewirken einen enormen Verlust an Nährstoffen. Dazu kommt, dass die Erdböden ausgelaugt und ungenügend mineralisiert sind, auf denen die Gewächse sich befinden, wenn es sich hierbei um natürliche Erde und keinerlei chemisch erzeugte Nährstofflösungen handelt.

Deshalb hat unser Gemüse und Obst heutzutage, wenn man es nicht selbst anbaut und erntet, viel weniger Mineralstoffe und Vitamine. Unser Körper dagegen hat immer noch den gleichen Bedarf wie vor einem Jahrhundert. Aufgrund von gepressten Säften ist es möglich, diesen Bedarf ergänzend zum Essen von Obst und Gemüse, zu decken, ohne den Darm mit extra Ballaststoffen zu belasten.

Quellen:

Bildderfrau.de

Saftland.com